Ich da drinnen und die da draußen – Johanna Frey 25. November 2017

Im Laufe der Zeit verändert sich Johanna mehr und mehr. Sie zieht sich in ihr Schneckenhaus zurück und nimmt immer weniger Anteil an ihrer Umwelt. Ihre Kinder betrachtet sie als Last, die Familie als Feind. Nach einem vermeintlichen Selbstmordversuch wird sie in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Diagnose: „Schwere Depression und Zwangserkrankung“. Nach anfänglicher Abwehr lernt sie hier ganz allmählich, sich ihrer Krankheit zu stellen. Ein schmerzhafter Prozess, der nicht ohne Rückschläge verläuft. Mit Hilfe ihrer Therapeuten erkennt sie Zusammenhänge und ihr gelingt, was sie sich niemals zugetraut hätte. Sie kann annehmen und verzeihen und legt so die Basis für einen Weg in die Zukunft.

***

Leseprobe

Erhältlich als gedruckte Ausgabe (ISBN: 978-1-627846-46-2)

Als gedruckte Ausgabe beim Verlag bestellen