Nachtnebel über Neidpath Castle – Peter C. Csar | Laird of Glencairn 11. Februar 2018

Jahrhundertelang waren die starken Mauern von Neidpath Castle in unruhigen, gefahrvollen Zeiten sicherer Zufluchtsort für die leidgeprüfte Bevölkerung des südschottischen Grenzlandes, doch in der längst versunkenen Welt der Zwänge und des Aberglaubens gab es zu Beginn des 18. Jhs. keinen sicheren Ort vor einem schwarzen Fluch … nicht einmal nach dem Tod, wie die gelegentlichen Umgänge der ruhelosen Dame von Neidpath selbst noch in unseren Tagen bezeugen! Allgegenwärtig, unbeirrbar, lautlos und schleichend verknüpfen sich die Fäden teuflischen Unheils, und wo dieser grauenhafte Fluch sein Unwesen treibt, da lauert auch sein willfähriger Komplize, das Verderben. Schuldig? Unschuldig? Wer fragt schon danach, wenn selbst der scharfe Dorn des Todes ohnmächtig daran zerbricht, den Weg zum Paradies versperrt und unstillbarer Hass triumphiert? Ja, es ist der Fluch der verzweifelten, todkranken Geliebten des mächtigen Herzogs von Queensberry, seines Zeichens schottischer Hauptverhandler des Unionsvertrages in London, und er soll andauern, bis Schottland seine Unabhängigkeit zurückerhält. Tatsächlich zeigt er unbarmherzig Wirkung, zieht die facettenreichen Hauptpersonen schon bald in einen unentrinnbaren Strudel aus Katastrophen und Seelenqual.

Reisen Sie gemeinsam mit dem Laird of Glencairn, alias Peter C. Csar, in diesem spannenden, penibel recherchierten Historienroman rund um die Zeit des Zustandekommens des Unionsvertrages zwischen England und Schottland zurück in eine grausame aber wahre Vergangenheit, sofern sie dafür gewappnet sind.

***

Leseprobe

Erhältlich als gebundene Ausgabe (ISBN: 978-1-627846-67-7),
als Taschenbuch (ISBN: 978-1-627846-68-4),
oder als EBook (ISBN: 978-1-627846-69-1)

als gebundene Ausgabe beim Verlag bestellen
als Taschenbuch beim Verlag bestellen
als EBook beim Verlag bestellen